Am 09.05. lud die Bundestagsfraktion der Grünen zu einem Fachgespräch zu Strategien gegen Antifeminismus und Homophobie ein. In&Out war ebenfalls dort vertreten, durch unsere ehrenamtliche Beraterin Laurel.  Auf einem Panel um die Wichtigkeit von Sexualaufklärung teilte sie ihre Einschätzung über die Aufgeklärtheit von Jugendlichen und Eltern aus ihrer Erfahrung als Beraterin heraus. Anschließend wurde erörtert, mit welchen Strategien homo- und transphobe Menschen versuchen, vielfältige Sexualaufklärung zu verhindern und eine cis- und heteronormative Gesellschaft aufrecht zu erhalten. Die Panelteilnehmer_innen sprachen sich daher für eine Stärkung der öffentlichen Sexualaufklärung durch Sexual- und Sozialpädagog_inenn in Schulen aus, anstatt die Verantwortung dafür zu privatisiaeren und den Eltern alleine zu überlassen. Sie waren sich einig darin, dass Aufklärung Kinder und Jugendliche (be)stärkt und vor Fremdbestimmung und Übergriffen schützt.

Danke, Laurel!

(Mehr zum Fachgespräch und Regenbogenabend unter http://www.gruene-bundestag.de/themen/lesben/wer-will-die-uhr-zurueckdrehen_ID_4395412.html)