In den letzten Monaten überschlagen sich die Medien zum Coming-out von Jay, dem Sohn von R. Kelly und Dreah Kelly. Auch wenn es sicherlich anstrengend ist, sich vor der ganzen Welt zu outen, können wir einiges von diesem mutigen Teenager und seiner Mutter lernen:

  1. Es gibt viele trans* Kinder und Jugendliche. Sowohl in Promi-Familien als auch in allen möglichen anderen Familien.
  2. Es kostet Mut, sich zu outen, aber oft ist es nötig, um so zu leben, wie man leben will.
  3. Eltern können ihre Kinder unterstützen. So wie Jays Mutter Dreah Kelly es formuliert: „Wir Eltern müssen verstehen, dass unsere Kinder ihre eigenen Wege gehen müssen. Eltern, die ihre Kinder nicht unterstützen, machen einen Fehler.“
  4. Oft brauchen Eltern ein bisschen Zeit, um sich mit Veränderungen bei ihren Kindern zu beschäftigen. Sucht euch Unterstützung für diese Zeit: Fragt eure Freund_innen, wenn ihr ihnen vertrauen könnt, oder wendet euch an andere Personen, denen ihr vertraut.

Wenn ihr Fragen oder eine Meinung dazu habt – wir sind für euch da!